Sonntag, 21. August 2016

Beleuchtete Engel


2014 ist dieser Engel, zusammen mit Angela Schmahl, entstanden. Damals nur als einfache Weihnachts-Deko bzw als Engel mit einer Roche-Kugel als Kopf. Bei einem meiner Workshop´s wurde ich nach dem Engel gefragt und da kam mir (und dem Engel) die Erleuchtung.
Daher gibt es heute eine Anleitung wie du aus der Basic-Vorlage einen beleuchteten Engel, mit Hilfe des Silhouette Studios, erstellen kannst.



Schritt 1:
Folge dem Link und lade dir die Vorlage herunter. Wie immer gilt auch hier:

Nur für den privaten Gebrauch, keine kommerzielle Nutzung erlaubt!

https://www.dropbox.com/s/bi16814d9cqtf0h/Basic%20Engel.studio3?dl=0

In der Vorlage enthalten:
Vorderseite (die mit der langen Lasche)
Rückseite (kurze Lasche)
ein Basic
Flügel

Da ich grundsätzlich mit Linienfarben arbeite:
Rote Linie = ausschneiden
Schwarze Falzlinie = anritzen

Schritt 2:
ziehe dir das Basic auf die visuelle Schneidematte und erstelle eine Kopie.
Die Kopie kannst du anschließend auf die Seite schieben.



Schritt 3:

Kaufe dir im Silhouette Store ein Doily. Ich habe ein Doily von Lori Whitlock verwendet:

Schritt 4:

Öffne das Doily im Silhouette Studio und kopiere es in deine Engel Datei.
Markiere das Doily, rechte Maustaste, Gruppierung aufheben, rechte Maustaste, Verknüpften Pfad lösen, eventuell musst du noch einmal, rechte Maustaste, Gruppierung aufheben.

Schritt 5:

Lösche den äußeren Rand des Doilys, markiere alles, rechte Maustaste, Verknüpften Pfad erstellen


Schritt 6:

Dupliziere das Doily und platziere die Doilies in dem Basic.
Markiere das Basic und die Doilies, gehe auf Modifizieren, und wähle dort die Funktion:
abschneiden



Schritt 7:

markiere alles, rechte Maustaste, Verknüpften Pfad erstellen.


Schritt 8:

Ziehe die Vorderseite auf die visuelle Schneidematte und platziere das Doily Motiv.


Schritt 9:

Da ich ja mit Linienfarben arbeite, wähle in den Schnitteinstellungen:
Schwarze Linie = Material Vinyl
Rote Linie = entsprechend deinem verwendeten Papier

Das Foto entspricht den Schnitteinstellungen bei einem SILHOUETTE CAMEO 3, da bitte drauf achten: Automatik Messer roten Werkzeughalter aktivieren, für die schwarze Linie den blauen Werkzeughalter, mit einem Standardmesser verwenden.

Für alle die ein SILHOUETTE CAMEO der ersten Generationen verwenden:
hier entfällt das auswählen des Werkzeughalters

Warum für die schwarze Linie (Falz) Vinyl auswählen?
Da bei Vinyl der Druck geringer ist, wird trotz gleicher Messertiefe (wie bei der roten Linie) das Material nicht durchgeschnitten. Der Vorteil dieser Methode:
Du brauchst nicht die Messertiefe ändern und kannst Falz und ausschneiden in einem Rutsch erledigen.


Schritt 10:

Schneide einmal die Vorderseite, Rückseite und die Flügel.
Bringe den Engel, durch anknicken der Falzlinien (Talfalte) in Form und klebe beide Seiten zusammen. Die Flügel werden an der Rückseite befestigt und für die Beleuchtung:
Klebe eine LED Lichterband: von unten nach oben, quer rüber und wieder nach unten.
Ich verwende dafür immer das Lichterband von Ideen mit Herz.
Als Kopf kannst du entweder eine Styroporkugel, eine Weihnachtskugel oder eine Acrylkugel verwenden.


Über einen netten Kommentar auf meinem Blog, freue ich mich.

Jetzt aber viel Spaß beim nachbasteln 
Liebe Grüße
Iris















Freitag, 12. August 2016

SILHOUETTE CAMEO 3 - Eindruck Automatic Blade

Noch diesen Monat startet ja der Verkauf des neuen SILHOUETTE CAMEO 3. Ich habe vorab schon eine Maschine bekommen (danke hobbyplotter.de) und möchte meine Erfahrungen, mit euch teilen.
Als der CAMEO 3 im Mai auf Hawaii vorgestellt wurde, war ich skeptisch wie das "Automatik Blade" funktionieren soll und vor allem wie die Schnittergebnisse sein werden. Nach dem ich jetzt seit 2 Wochen damit schneide, lautet mein Fazit:
Genial!
Alle Materialien die ich bisher geschnitten habe, wurden super sauber geschnitten und tiefe Einschnitte in der Schneidematte, gehören der Vergangenheit an.

Für diese Schüttelkarte benötigte ich kleine Kreise und Herzen.


Die Herzen in der oberen Reihe waren 1 cm groß und das innere Herz 0,3 mm!!
Das Ergebnis hat mich dann endgültig überzeugt.


Für die Schüttelkarte habe ich eine alte Verpackung vom Silhoutte Messer verwendet, die Hälfte wo das Messer lag,  mit einer Schere abschneiden.


In den Karten Rohling habe ich ein abgerundetes Rechteck eingefügt, mit den Maßen:
7,4 x 10,4 cm. Die Rückseite der Verpackung wird mit einem Stück Papier beklebt und von hinten durch das Rechteck gesteckt.


Hier beim Cupcake sieht man deutlich, wie auch kleinste Kreise ( 1mm), sauber ausgeschnitten werden.. Aber Achtung: die Größe ist Motiv abhängig! Bei Schriften kommt es zum Beispiel sehr auf die Art der Schrift an, und man sollte da schon fair sein und keine Wunder erwarten.


Die Eule stammt aus dem Silhouette Store:
birthday owl von Miss Kate Cuttables
Für das Eulen Motiv habe ich verschiedene Papiere verwendet:
Bazzill Cardstock
Cordinations Cardstock
Faltkarten Cardstock
die verschiedenen Cardstocks waren unterschiedlich in Grammatur und Struktur, trotz der kleinen Unterschiede habe ich aus der Materialliste immer:
gemustertes Papier, mittleres Gewicht, 180 gr verwendet.
An den Voreinstellungen habe ich nichts verändert!
Hier meine fertige Schüttelkarte:

Samstag, 6. August 2016

SILHOUETTE CAMEO 3 - Print & Cut

Weiter geht die CAMEO 3 Testphase.
Bei hobbyplotter.de gibt es Premiere-Tickets für den SILHOUETTE CAMEO 3, sichert euch eine der ersten SILHOUETTE CAMEO 3 in Europa. Verkaufsstart 22.08.2016.

Heute zeige ich euch die Entstehung eines T-Shirts


Dafür habe ich verschiedenen Funktionen des Silhouette Studios kombiniert und verschiedene Materialien.
Verwendetes Material:
FlexCut "Schwarz"
Silhouette bedruckbaren Baumwollstoff

Verwendete Silhouette Studio Funktionen:
Offset
Füllmuster
Skizzen
Glitzersteine Funktion
Ausrichten
Motive:
Text aus dem Silhouette Store, von  rivka wilkins, grateful phrases
Schmetterling auch aus dem Silhouette Store
Füllmuster: Perfect Harmony - Stamps by Manuela 


Schritt 1:
platziere den Schmetterling auf der visuellen Schneidematte, markiere diesen und mit:
rechte Maustaste
2 mal Gruppierung aufheben
Verknüpften Pfad lösen
zerlege das Motiv in seine Einzelteile

Schritt 2:
markiere den Umriss uns verschiebe diesen zur Seite, ziehe einen Markierungsrahmen um die Einzelteile (ohne Umriss), rechte Maustaste:
Verknüpften Pfad erstellen.
Mach dir von dem Umriss eine Kopie, die benötigst du später noch.

Schritt 3:
Öffne das Füllmuster-Fenster, markiere dein Motiv und klicke auf das gewünschte Füllmuster.
In den Erweiterten Optionen, kannst du das Motiv anpassen.


Schritt 4:
Um die Schneidelinie von deinem Motiv zu lösen, aktivierst du die Modifizieren Funktion:
markiere dein Motiv
und klicke auf: Linie abtrennen
du kannst nun die Schneidelinie, zur Seite schieben, dein Füllmuster bleibt als eigenständiges Motiv erhalten.


Schritt 5:
Das Motiv einfach so aus zuschneiden, war mir etwas langweilig, daher habe ich den Umriss des Schmetterlinges, noch in eine Skizze umgewandelt. Öffne das Skizzen-Fenster und wähle dort:
Kante > Anhaltend
in den Erweiterten Optionen:
Winkeleffekt > Anhaltend und reduziere dort die Dichte, bzw passe die deinen Wünschen an.


Damit der Skizzen-Effekt anschließend beim Drucken auch mit gedruckt wird, erhöhe im Linienstil die Liniendicke. In meinem Beispiel habe ich sie auf 1,0 erhöht.


Schritt 6:
Ziehe den Schmetterling Umriss ( siehe Schritt 2 Kopie) auf die Schneidematte und erstelle ein Offset:
Motiv markieren
Offset-Fenster öffnen
Strecke in meinem Beispiel: 0,200 cm
lösche den Inneren Umriss


Schritt 7:
Markiere: Offset, Motiv und die Skizze
Öffne das Ausrichten Fenster, und wähle Mitte, Zentriert



Möchtest du noch einen Effekt mit Glitzersteine:
Markiere das Innere des Schmetterlinges, öffne das Glitzersteine-Fenster.
Wähle dort die Funktion:
Kante und Steingröße 10ss
Bei meinem Beispiel habe ich den Abstand, zwischen den einzelnen Steinen, auf 0,330 cm erhöht.
Liegen Steine doppelt oder zu eng, kannst du die Glitzersteine: freigeben und entfernen



Schritt 8: Print & Cut

Öffne zu nächst das Fenster: Registrierungsmarkierungen (Passermarken) und nimm folgende Einstellungen:
Stil > Typ 1
Orientierung > Vorgabewert
Ändere nichts an den sonstigen Voreinstellungen, um Probleme bei der Erkennung der Passermarken zu verhindern.

Öffne die Design-Seiteneinstellungen, da ich die bedruckbare Baumwolle von Silhouette verwendet habe, musste ich die Papiergröße auf "Letter" ändern (alle bedruckbaren Silhouette Produkte werden im Letter-Format verkauft)
Da ich immer im Hochformat drucken lasse, habe ich auch das Hochformat in den Einstellungen aktiviert.



Um das Motiv zu drucken, gehe im Silhouette Studio auf:
Register: Datei
Drucken
es öffnet sich das Drucken Fenster, dort markiere deinen Drucker
rechts befindet sich in dem Fenster die Option: Einstellungen
gehe in die Einstellungen deines Druckers und wähle dort die Papiergröße (Letter) aus und je nach Drucker, aktiviere den "Randlos Druck".
Mein Tipp:
Mach einen Testdruck
- schneide dir dafür ein Druckerpapier im Letterformat zu und mach einen Testschnitt



Schritt 9:
Bevor du den Schneideauftrag sendest, bügele auf die Rückseite des Ausdruckes:
Fabric Interfacing sewable oder Clean Cut ( entferne dafür das Schutzpapier von der Rückseite des Baumwollstoffes)
Platziere den Ausdruck auf deiner Schneidematte. Achte darauf, das sich das gedruckte Viereck oben links auf der Matte befindet. Lege die Schneidematte an der blauen Markierung an und drücke im Display: Laden




Schritt 10:
Wähle nun in den Schnitteinstellungen unter der Erweiterten Option die Linienfarbe aus; in meinem Beispiel ist meine Schneidelinie rot, die anderen Linienfarben deaktiviere, durch anklicken des Häkchen. Klicke die Rote Schneidelinie an (sie ist dann blau hinterlegt) suche in der Material Liste nach: Printable Cotton Fabric.
Wichtig: bei Klinkentyp (über den DropDown Button) das richtige Messer aktivieren, beim
CAMEO 3: Automatic Blade
Jetzt: An Silhouette Senden drücken



Dein CAMEO 3 startet nun die Suche nach den Passermarken, der Laser sucht das Viereck, von dort nach unten Links und von dort aus nach oben Rechts. Hast du alle Einstellungen richtig eingestellt, fährt der Transportwagen nach Links, die Messertiefe wird eingestellt und anschließend das Motiv ausgeschnitten.


Presse das Motiv auf ein T-Shirt, entweder mit dem Bügeleisen (ohne Dampf und auf einem harten Untergrund), oder verwende eine Transferpresse.

Schritt 11: 

Für das Strassmotiv, wähle in den Schnitteinstellungen:
Silhouette Strass-Vorlagenmaterial
nach dem Ausschneiden, wische die Strasssteine in die Löcher der Vorlage (Strass ist sichtbar), nimm die Übertragungsfolie und lege diese auf das Strassteine-Motiv. Drücke die Folie mit der flachen Hand leicht auf die Strassteine. Nimm die Übertragunsfolie hoch und platziere das Motiv auf deinem Print & Cut Motiv. Durch bügeln oder pressen werden die Strassteine auf deinem Motiv fixiert.

Schritt 12:
Möchtest du noch zusätzlich einen Text auf deinem Shirt haben:
Erstelle den Text im Silhouette Studio, markiere den Text und öffne das Replizieren-Fenster.
Wähle dort: Rechts spiegeln
Folien kannst du ohne Schneidematte schneiden, da sie ein eigenes Trägermaterial haben.
Wähle in den Schnitteinstellungen das Material aus, nach dem Schneiden:
entferne alles was nicht zum Text gehört (das nennt man entgittern)
Platziere den Text auf deinem T-Shirt und mit einem Bügeleisen oder eine Presse, fixiere ihn. Je nach verwendete Folie, entferne das Trägermaterial sofort bzw warte bis es abgekühlt ist (Lese dir die Herstellerangaben zur verwendeten Folie durch)

Der Beitrag ist etwas länger geworden, aber dafür hat sich der Aufwand gelohnt.
Ich wünsche dir jetzt viel Spaß beim entwerfen und erstellen, deines persönlichen T-Shirts.

Liebe Grüße
Iris









SILHOUETTE CAMEO 3 - Ersteindruck

Packt man den SILHOUETTE CAMEO 3 aus, fällt einem als erstes die neue Form und die Größe auf:
Mit 57 cm ist das Gerät etwas größer als der Vorgänger (max. Schnittbreite 12 Inch | 304,8 mm), die neue SILHOUETTE CAMEO 3 hinterlässt einen sehr robusten und hochwertigen Eindruck .


Öffnet man den Deckel, sieht man eine Neuheit (übernommen vom Curio): den doppelten Werkzeughalter und die neue Verriegelungstechnik zum Fixieren der Werkzeuge im Halter (dazu mehr weiter unten)

An der linken Seite des Gehäuses, befindet sich ein Aufbewahrungsfach, für Messer.
Neu sind auch die verschiebbaren Andruckrollen (rechts im Bild). Das kraft aufwändige verschieben der rechten Anpressrolle, wurde durch eine neue Technik ersetzt.
Hält man die linke Rolle fest und dreht die rechte nach unten, so wird die Entriegelung, gelöst.
Man kann nun die Anpressrolle, bis zu der benötigten Einkerbung, verschieben. Ganz wichtig: Nicht vergessen die Verriegelung wieder zu schließen

An der Vorderseite befindet sich eine Schublade, in der man verschiedenen Utensilien aufbewahren kann, was aber auch gleichzeitig als Verlängerung der Auflagefläche genutzt wird.

Es befinden sich 3 ausklappbare Arme in der Schublade, die können ebenfalls noch verwendet werden.

Durch den höheren Abstand zwischen, Metallrolle und Arbeitsfläche, kann man nun auch Material bis 2mm einziehen lassen. Das heißt aber nicht: dass man das Material auch schneiden kann. Der Anpressdruck ist wie bei den Vorgängern gleichbleibend (210g).

Neu ist beim Touch-Display, es reagiert viel schneller und es gibt einige Neuerungen in dem Menü:
     
Im Display wird nur noch „Laden“ bzw. „Entladen“ angezeigt.

  Display Info, wenn man geladen hat.

Oben rechts im Display, befindet sich ein Zahnrad, über welches man in das Einstellungs-Menü gelangt.

  • Bei Sprache, kann man die Display Sprache anpassen.
  • Energiesparmodus, dort stellt man die automatische Abschaltung ein
  • Thema = Displayfarbe
  • Im Menü Anleitungen, befinden sich Informationen zu:
    Material laden, eine Klinge laden, eine Klinge ausrichten, Rollenwalzen anpassen, kurz:
    Da sollte jeder einmal reinschauen, bevor ein Schneideauftrag gesendet wird.
Hier mal als Beispiel, wie man die Anpressrolle verschiebt:
Ich hatte ja schon am Anfang erwähnt, dass es jetzt zwei Werkzeughalter gibt. Ganz wichtig, bei der Verwendung des „Automatik Messers“ muss dieses immer in die linke Halterung.

Sendet man den Schneideauftrag, fährt der Werkzeughalter nach links, und das Messer wird in den beiden Vertiefungen durch runterdrücken, automatisch eingestellt.


In den Schneideeinstellungen im Silhouette Studio, muss der richtige Werkzeughalter ausgewählt werden:

Ist Schneidemodus “Standard“ aktiviert:

– Markiert man Tool 1, roter Kreis
– wählt den Material-Typ aus
– und den richtigen Klingentyp, in diesem Fall, das Automatik Messer




Da man ja nun zwei Werkzeughalter hat, kann man auch sofort einen Sketch-Pen oder Stiftehalter in den rechten Halter einsetzten.

Dafür geht man dann in den

Schnitteinstellung in den „Erweiterten“ Modus.
Ganz wichtig: Linien die gezeichnet werden, eine andere Linienfarbe zuordnen.
Unter Linienfarbe dann, bei dem Roten Punkt, das zu schneidende Material zu ordnen, und bei der zweiten Linienfarbe, den Skizzenstift.
Achtung:
Es muss unbedingt, bei dem Skizzenstift, das blaue Tool zugeordnet werden.

Dafür einmal rechts, neben den roten Kreis, klicken

Bei der Karte habe ich einen weißen Stift verwendet, der sehr langsam trocknet. Bei den Vorgänger-Modellen musste ich das Motiv immer so platzieren, dass die Anpressrollen, nicht über die Farbe rollten.
Das ist mit der SILHOUETTE CAMEO 3 vorbei: Da man die Anpressrollen verschieben kann.



 Hier kann man auch deutlich erkennen, wie viel Platz man nun zwischen Material und Metallrolle hat.

Liebe Grüße
Iris