Montag, 1. Dezember 2014

Stern mit Ständer

Hallo liebe Blog-Leserinnen und Leser
ein turbulentes Jahr geht in den Endspurt.
Lange war es recht ruhig auf meinem Blog, das möchte ich aber nun wieder ändern
und mit regelmäßigen Beiträgen wieder aktiv werden.
Es gibt soviel was im laufe des Jahres an Werke entstanden ist, aber heute möchte ich euch einen
besonderen Stern zeigen.
Entstanden ist er im Silhouette Studio, das Motiv ist eine Datei aus dem Sil Store welches ich mir
passend für diesen Stern zugeschnitten habe.
Wer schon recht fit im Studio ist, kann sowas auch sehr schnell selber erstellen,
für alle anderen wäre dann bestimmt mal ein Workshop mit mir interessant ;)

Mehr zum Thema Workshop:
http://kreativebastelideen.blogspot.de/2014/12/silhouette-cameo-workshop-14022015.html



Liebe Grüße
Iris Benkel-Sommer

Silhouette Cameo Workshop 14.02.2015

Wegen der "Großen Nachfrage" und da der WS am 17.01.15 innerhalb von nicht mal 24 Std ausgebucht war, hier ein weitere WS-Termin:


Am 14.02.15 gebe ich einen Workshop in den Schulungsräumen der Firma Hobbyplotter in Butzbach. Butzbach ist sowohl mit dem Auto als auch der Bahn zu erreichen.

Der Workshop richtet sich an alle die das Programm "Silhouette Studio" erlernen möchten.
Was erwartet euch:
- Einführung in die Grundeinstellungen
- Erklärung der Benutzeroberfläche
- Was verbirgt sich hinter: Modifzieren und wie setze ich diese Funktionen ein
- Alles rund um das Thema: Textbearbeitung
- Nachzeichnen einer Bilddatei
- Erklärung zur Bedeutung der Messertiefe und der Dicke
- Erklärungen zu euren Fragen

In diesem WS werden wir uns ausschließlich mit dem Programm beschäftigen, dafür benötig ihr einen Laptop mit der zum dem Zeitpunkt aktuellen Silhouette Studio Designer Edition.
Ein Block und etwas zu schreiben solltet ihr auch zur Hand haben, um euch eventuell noch ein paar Notizen zu machen.
Zu Beginn des WS liegt eine Workshop-Mappe auf eurem Platz, wo ihr später nochmal das ein oder andere daheim nachlesen zu könnt.


Dieses ist ein Starter-Workshop und Teil 2 ( zu einem späteren Termin) wird auf diesem Wissen aufgebaut sein.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt, Mindestanzahl 5 Personen
Bei Interesse schreibt bitte eine Email an: cut-stuebchen (ät) web.de
(ät) bitte ersetzen durch @
Alles weitere wie Kosten dann per Email.


Voraussichtlicher Zeitplan:

09.00 Uhr Eintreffen der Teilnehmer
09.30 Uhr Beginn
10.45 Uhr kurze Pause (ca 10-15 Min)
12.30 Uhr Mittagspause (30 Min)
14.45 Uhr kurze Pause (ca 10-15Min)
16.30 Uhr Ende

Gerne beantworte ich auch an diesem Tag eure Fragen, die ihr mir bitte vorab per Email zusendet.

Anmeldeschluss: 25.01.2015

Montag, 24. November 2014

Silhouette Studio Workshop am 17.01.15


Am 17.01.15 gebe ich einen Workshop in den Schulungsräumen der Firma Hobbyplotter in Butzbach. Butzbach ist sowohl mit dem Auto als auch der Bahn zu erreichen.
Der Workshop richtet sich an alle die das Programm "Silhouette Studio" erlernen möchten.
Was erwartet euch:
- Einführung in die Grundeinstellungen
- Erklärung der Benutzeroberfläche
- Was verbirgt sich hinter: Modifzieren und wie setze ich diese Funktionen ein
- Alles rund um das Thema: Textbearbeitung
- Nachzeichnen einer Bilddatei
- Erklärung zur Bedeutung der Messertiefe und der Dicke
- Erklärungen zu euren Fragen

In diesem WS werden wir uns ausschließlich mit dem Programm beschäftigen, dafür benötig ihr einen Laptop mit der zum dem Zeitpunkt aktuellen Silhouette Studio Designer Edition.
Ein Block und etwas zu schreiben solltet ihr auch zur Hand haben, um euch eventuell noch ein paar Notizen zu machen.
Zu Beginn des WS liegt eine Workshop-Mappe auf eurem Platz, wo ihr später nochmal das ein oder andere daheim nachlesen zu könnt.

Dieses ist ein Starter-Workshop und Teil 2 ( zu einem späteren Termin) wird auf diesem Wissen aufgebaut sein.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt, Mindestanzahl 5 Personen
Bei Interesse schreibt bitte eine Email an: cut-stuebchen (ät) web.de
(ät) bitte ersetzen durch @
Alles weitere wie Kosten dann per Email.

Voraussichtlicher Zeitplan:
09.00 Uhr Eintreffen der Teilnehmer
09.30 Uhr Beginn
10.45 Uhr kurze Pause (ca 10-15 Min)
12.30 Uhr Mittagspause (30 Min)
14.45 Uhr kurze Pause (ca 10-15Min)
16.30 Uhr Ende

Gerne beantworte ich auch an diesem Tag eure Fragen, die ihr mir bitte vorab per Email zusendet.

Anmeldeschluss: 05.01.2014





Sonntag, 19. Oktober 2014

Festliche Tischedeko

Für euch als Inspiration
habe ich eine weihnachtliche Tischdeko gebastelt.
Bis auf den Weihnachsstern sind alle Dateien sind aus dem Silhouette Store.
Bei den Schleifen habe ich auf die obere einen Hintergrund gelegt,
und dann modifziert, in diesem Fall: abschneiden
somit erhielt die obere Schleife ein Lochmuster.


Das rechte Ornament ist aus einem Stern entstanden,
wo ich ein Offset für angelegt habe 
anschließend das Ornament 5 mal schneiden
und Seite auf Seite kleben.


Leider hatte ich bei diesem Foto wohl meine Kamera falsch eingestellt, 
da durch kommen die Farben anders rüber,
kann aber auch an dem Licht in der Messehalle liegen.
Für die Platzkarten habe ich ein Motiv geteilt 
und dieses dann mit einem Rechteck verschweißt.
Das gleiche Motiv für den Servietten-Ring, gespiegelt
und mit einem Balken in der Mitte verbunden
(modifizieren, verschweißen)
Die Bestecktasche besteht aus einer Kartenvorlage aus dem Store,
mit einer Banderole wird diese zusammengehalten.

Liebe Grüße
Iris

Dienstag, 5. August 2014

Silhouette studio Version 3.1.417

Ab sofort steht eine neue Version vom Silhouette Studio zum downloaden zur Verfügung:
http://www.silhouetteamerica.com/software/silhouette-studio
Es wurden einige Bugs entfernt und die neue PixScan Funktion hinzugefügt
Mit PixScan kann Ihr Hobbyplotter von Silhouette die Konturen von Motiven genau ausschneiden – und zwar ohne lästiges Setzen von Passermarken!
Mit der neuen PixScan-Technologie von Silhouette wird das genaue Ausschneiden von gedruckten Vorlagen ganz einfach.
Sie müssen keine Registermarken mehr setzen. Machen Sie einfach ein Foto von Ihrem Projekt und laden Sie es in Silhouette Studio. Die neueste Version von Silhouette Studio ergänzt die notwendigen Schneidelinien und Sie können sofort losschneiden.
Das ist eine einfache und genaue Möglichkeit um Stempel, Handzeichnungen und vorgedruckte Motive auszuschneiden.
Um diese neue Funktion nutzen zu können, benötigen Sie die neue PixScan-Schneidematte.




Dienstag, 10. Juni 2014

Meine Schneideplotter Facebook-Gruppen

Damit ich euch bei Fragen rund um die verschiedenen Schneideplotter schneller helfen kann,
habe ich 3 Facebook-Gruppen gegründet.

Silhouette Cameo/Portrait:
https://www.facebook.com/groups/cutstuebchen/

Brother Scan N Cut:
https://www.facebook.com/groups/ScanNCut/

Pazzles Inspirations/Vue:
https://www.facebook.com/groups/144214715740024/

Freu mich euch dort als Mitglieder begrüßen zu dürfen,
und freue mich schon auf eure Fragen und eure tollen Projekte.


Liebe Grüße
Iris

Montag, 12. Mai 2014

Silhouette Studio V3 Workshop Köln/Düsseldorf/Aachen

Am 31.05. und 01.062014 gibt es einen Workshop
Silhouette Studio V3 in Bedburg,
das liegt zwischen Köln, Düsseldorf und Aachen, Postleitzahl 50181


Silhouette Studio v 3.0

An diesem Wochenende erfahrt ihr alles rund um die Neue Version 3.0

  • Modifizieren
  • Pfade-/Punktbearbeitung
  • Import verschiedener Dateitypen
  • Textbearbeitung
  • Schatten
  • Schachteln (hier sind keine Boxen gemeint)
  • Schneiden von Ebenen
  • Schnitt nach Farben 
  • kurz: und noch vieles mehr

Am Ende des Wochenendes solltet ihr in der Lage sein eigene Projekt zu erstellen und die Funktionen
zur Grafikbearbeitung im Silhouette Studio richtig einzusetzen.

Gerne beantworte ich euch an diesem Tag auch all eure Fragen die ihr mir vorab via Email zusenden könnt.
Zu dem Workshop erhaltet ihr eine WS-Mappe, wo das wichtigste nochmal erklärt steht, zum nachlesen für zuhause ;-)
Bei Interesse bitte eine PN über Facebook
oder per eMail an:
cut-stuebchen (ät) web.de
(ät) durch @ ersetzen.

Liebe Grüße
Iris

Donnerstag, 10. April 2014

Update: Silhouette Studio V3 Neuheiten, Tipps und Tricks

·    Diese Informationen beziehen sich auf die Silhouette Studio Designer Edition V3
bei der Standard Version vom Silhouette Studio kann die ein oder andere Funktion nicht Aktiv sein.
·          
·          
  Es gibt zwei neue Zeichentools die sich in der Linken Buttonleiste befinden: 
         zeichnen einer Linie im Radius/Winkel mit dem Schieberegler kann die Größe geändert werden sobald man die Markierung entfernt, bleibt nur die gebogene Linie
     (siehe Bild linker Bereich)



neu auch das Zeichentool für Vielecke

   mit dem Schieberegler in der Mitte des Motives, wird die Anzahl der Ecken reduziert bzw erhöht (siehe Bild rechter Bereich)



·         Auswahl nach Farben bzw Füllung

um in das Bearbeitungsfenster „Nach Farben auswählen“ zu kommen, wurde in der unteren Buttonliste ein Button eingefügt (hier gelb markiert)
an diesem Beispiel seht ihr  das jedes Motiv eine eigene Linienfarbe besitzt durch an klicken der Farbe im Rechten Bereich könnt ihr das Motiv anhand der Linienfarbe markieren


Oder so wie in diesem Beispiel anhand der Füllung, markiert ihr eine Farbe werden alle Motive mit der Farbfüllung markiert

·         Über die Farben kann man nun auch jeder Farbe einen eigenen Schnittstil zu ordnen

durch markieren einer Farbe in den Schnitteinstellungen werden nun folgende Einstellungen zugeordnet:
- zu schneidendes Material
- Geschwindigkeit
-Anpressdruck
und der Linienstil




Achtung: sind mehrere Farben markiert (Haken vor der Farbe) werden die Einstellungen für alle markierten Farben übernommen.
Kurz: Wenn ich Schneidelinien und Falzlinie erstellen möchte unbedingt die Linienfarben in verschiedene Farben erstellen  und darauf achten, dass nicht beide Linien beim Einstellen markiert sind.

Um während des Schneidens eventuell die Messertiefe am Messer ändern zu können, kann man durch rechtsklickauf die markierte Farbe eine Pause einfügen.

·         Eigene Falzlinien erstellen

im Fenster Schnitteinstellungen kann man nun auch den Falz- oder Schneidelinien seinen eigenen Stil zuordnen
- dafür im Bereich Schneidelinienmuster die Linie anklicken, rechte Maustaste und eine der Optionen auswählen



Hier ein Bearbeitungsbeispiel:
a = Länge des Ersten Schnitts
b = Abstand zwischen Schnitt a und b
c = Schnittlänge der zweiten und dritten Schnitts

danach wird a bis c wiederholt



PDF Dateien importieren

- PDF Dateien werden als Bilddatei importiert und müssen nachgezeichnet werden
   bei PDF`s die aus mehreren Seiten bestehen, kann man die Seite auswählen (siehe Bild 2)


Bild 2



Schachtelung

durch diese Erneuerung werden die Motive platzsparend auf der Matte angeordnet 

vorher

nachher





Eine Art Schneidevorschau bekommt ihr wenn ihr auf An Silhouette senden geht

in welchem Modus ihr euch befindet, könnt ihr an der dicken Linien eures Motives erkennen und an dem blau hinterlegten Dreiecke


Um wieder in den Bearbeitungsmodus zu kommen, einfach das Dreieck links anklicken


Testschnitt befindet sich unter An Silhouette senden, hier gelb markiert




·         Tipp Textbearbeitung

bei Eingabe der Größe diese manuell eingeben zum Beispiel 12,00
bei Auswahl über das Drop-Down-Fenster wird 12 als 120,00 interpretiert
(wird beim nächsten Update bestimmt korrigiert werden)




Nun ein paar Tipps:

-Bei einer Vorlage mit Falzlinien wird die Falz als Schneidelinie interpretiert:
Die Perforation ist in Grafikprogrammen nur eine Eigenschaft der Linie. Genauso wie z.B. die Farbe oder die Linienbreite.
Also vom Punkt A zum Punkt B liegen nicht viele kleine Linien (wie es aussieht) sondern nur eine einzige mit Eigenschaften.
Diese Eigenschaften gehen beim Einlesen verloren. Damit ist wieder nur noch eine Linie vorhanden und keine Perforation (oder Farbe, oder Breite ).
 Es müssen also wirklich kleine Linienstücke gezeichnet werden.

Und das ist der Grund warum manche Dateien funktionieren und andere wieder nicht. Sobald ihr bei einer Box den Verknüpften Pfad löst
seht ihr bei einer Datei die in Ordnung ist, ganz viele kleine einzelne Striche.
Bei einer Datei die man nachbearbeiten muss wird auch beim auflösen des Pfades eine gestrichelte Linie bleiben.
 
Die vielen einzelnen kurzen Linien, die die Perforation anzeigen, sind in diesem Fall von Vorteil.

Lösung:
Ihr importiert die Datei, hebt die Gruppierung auf, markiert den Aussenrand und da ändert ihr die Farbe.
 Anschließend wenn ihr auf schneiden geht, weißt ihr der Farbe einen Schneidestil zu, das gleiche macht ihr mit der zweiten Farbe die zum Beispiel eine Falzlinie ist.

siehe dazu auch in diesem Beitrag: Auswahl nach Farben oder Füllung

----------------------------------------------------------------------

-Bei Verwendung des Messers oder Radierers hat man den Eindruck das Programm hängt sich auf.
Aber das Programm hängt sich nicht auf, nur es dauert bis das Programm die Pfade neu berechnet hat.

Lösung:
Motiv markieren, rechte Maustaste, Verknüpften Pfad lösen
nun kann man die zu löschenden Motive markieren und entfernen.

-----------------------------------------------------------------------

-Eigene Füllmuster (Hintergrundapiere) in die V3 einfügen

Datei
Import
In Bibliothek importieren



Im PopUp bei Datei Typ auf All files umstellen, Doppelklick der gewünschten Datei


mit ok bestätigen, wer mag kann auch noch die Beschriftung erstellen


das Motiv wird nun erst im Ordner: Eigene Entwürfe angezeigt/gespeichert


nun markiert ihr das Motiv und zieht es in den Ordner: Muster


Euer Füllmuster wird jetzt auch im Füllmuster-Fenster unter: Meine Muster angezeigt




* Schneiden verschiedener Linienstile und was sich dahinter verbirgt und wie es funktioniert
Ihr seht in diesem Bild sind alle Blumen sichtbar, das liegt an dem Haken vor den Farben. Werden alle Farben so markiert, übernimmt die Maschine auch nur ein Linienstil


nehmt ihr aber jetzt bei zwei Farben die Markierung vorne raus, seht ihr nur noch die Blumen der markierten Farbe, der ihr nun einen eigenen Linienstil zuordnen könnt.

Wenn ihr nun auf schneiden geht, wird euch die Farbe angezeigt (RGB) die geschnitten wird und dann wird diese auch in dem zugeordneten Linienstil geschnitten
 Habt ihr mehrere Farben markiert, werden alle Linienstile gleich gestellt.

du ordnest der Schneidelinie und der Falz je eine andere Farbe zu. Dann markierst du zum Beispiel als erstes die Farbe der Schneidelinie und sendest an den Plotter. Anschließend markierst du die Farbe der Falzlinie und sendest diese an den Plotter.
im Klartext: er schneidet nach "Schnittarten"? Also zuerst z.B. alle Schneidelinien, dann alle Falzlinien.

Du musst dem Programm und dem Plotter nur halt sagen welche Farbe er schneiden soll, wenn du verschiedene Linienstile schneiden möchtest.

In der V3 kann man nun auch seine Bibliothek sichern und die wiederherstellen


Sichern der Bibliothek:
Datei
Bibliothek
Bibliothek exportieren



Im nächsten Fenster wählt ihr den Speicherort und den Dateinamen und bestätigt mit ok,

eure Bibliothek ist nun gesichert.
Tipp: Speichert sie lieber auf einem Externen Speichergerät ab,

denn ihr werdet diese Sicherung der Dateien nur bei einem PC Crash oder einer neuen Freischaltung der DE benötigen


Um eure Bibliothek wiederherzustellen geht ihr wie folgt vor:

Datei
Bibliothek
Bibliothek importieren


Ihr sucht eure Sicherungsdatei, markiert diese und bestätigt mit: ok


Es öffnet sich das Fenster: Bibliothek importieren
dort gebt ihr eure Zugangsdaten vom Store ein
und bestätigt mit:
Absenden



Weiter möchte ich es jetzt nicht testen ;)
aber es wird sich bestimmt die Gelegenheit ergeben.

Liebe Grüße
Iris









Freitag, 28. März 2014

Workshop Silhouette Studio Version 3.0

Dortmund am 10. und 11. Mai 2014


Silhouette Studio v 3.0

An diesem Wochenende erfahrt ihr alles rund um die Neue Version 3.0

  • Modifizieren
  • Pfade-/Punktbearbeitung
  • Import verschiedener Dateitypen 
  • .jpeg Bildbearbeitung mit Hochpass-/Tiefpassfilter
  • Textbearbeitung
  • Print & Cut
  • Schatten
  • Schachteln (hier sind keine Boxen gemeint)
  • Schneiden von Ebenen
  • Schnitt nach Farben 
  • kurz: und noch vieles mehr

Um die Themen zu festigen werden wir verschiedene Übungen machen,
dafür benötigt ihr einen Laptop mit der aktuellen Silhouette Studio Version und den Silhouette Cameo bzw Portrait.

Am Ende des Wochenendes solltet ihr in der Lage sein eigene Projekt zu erstellen und die Funktionen
zur Grafikbearbeitung im Silhouette Studio richtig einzusetzen.

Gerne beantworte ich euch an diesem Tag auch all eure Fragen die ihr mir vorab via Email zusenden könnt.
Zu dem Workshop erhaltet ihr eine WS-Mappe, wo das wichtigste nochmal erklärt steht, zum nachlesen für zuhause ;-)
Im  Workshop Preis enthalten sind auch Getränke, belegte Brötchen, Kaffee, Kuchen, Obst und Snacks an beide Tage.
Anmeldung unter:
http://www.facebook.com/l.php?u=http%3A%2F%2Fwww.kreative-bastelideen.de%2Findex.php%2Fworkshops&h=NAQG6VYR1

Es sind aktuell nur noch 2 Plätze frei!

Liebe Grüße
Iris

Sonntag, 2. Februar 2014

Informationen/Tipps und Tricks Brother ScanNCut

Auf der Creativeworld in Frankfurt wurde der ScanNCut© von Brother dem Fachpublikum vorgestellt,
und er wurde Sieger des Creative Impulse Award in der Kategorie:
„Kreatives Werkzeug des Jahres“
Der Innovationspreis Creative Impulse ist sowohl Trendbarometer als auch eine wichtige Auszeichnung der Branche.
Der ScanNCut© ist ein sogenanntes Stand-Alone Gerät das über keinen PC Anschluss verfügt und nur mit seinem Scanner und den intergrierten Motiven,über ein Display bedient wird.
Für diejenigen die lieber auf einem Bildschirm am PC ihre Vorlagen erstellen gibt es eine Online-Software die nicht installiert wird, sondern nur online nutzbar ist.
https://scanncutcanvas.brother.com/de
Dort erstellte Motive werden via USB Stick auf den Plotter übertragen.
Durch seinen sehr hohen Anpressdruck ist auch das Schneiden dickere Materialien kein Problem. Bei Papier, Graupappe sollte man eine Materialstärke von 1,5mm nicht überschreiten, um einen Kontakt mit dem Scanner zu vermeiden, Stoff, Moosgummi, Filz, Leder, kurz Material das bei Druck nachgibt darf 2mm dick sein.
Werte Anpressdruck:
Der Anpressdruck steht bei Werkseinstellung auf 0 das entspricht einem Druck des Messers von 328gr auf´s Material. Im Minusbereich bei -9 beträgt der Druck noch 210gr und im Plusbereich +9 wird das Messer mit einem Druck von 1260gr auf das Material gedrückt.

Vor der Creativeworld habe ich einige Tage Zeit gehabt den ScanNCut© zu testen und habe mich als Erstes dem Schneiden verschiedener Materialien gewidmet.
Angefangen bei Pergamano-Papier, Metall-Folie, Cardstock verschiedener Hersteller, Fotokarton, weiche Papiere, Windradfolie 0,4mm, Moosgummi 2mm, weichen Filz 2mm, Leder 1mm, Stoffe mit FabricInterfacing und auch ohne.
Während der Vorführungen auf der Creativeworld und Dank der Mitarbeiter Herr Sandhorst  von Brother Sewing Deutschland, habe ich dann Einblick in das „Hirn“ des ScanNCut© bekommen.
Was kann der ScanNCut© und wie mache ich das, hier meine Tipps und Tricks.

1. ausschneiden von Stempelabdrücke, ausgedruckte Karten-Vorlagen, 3D Motivbögen, ausgedruckte SVG-Dateien
diese Art von Vorlagen macht man über die Funktion:
Scannen
Direkt-Schnitt

Wichtig:
- bei Stempelabdrücken sollte die Außenlinie keine Lücken haben
- Karten-Vorlagen, 3D Motivbögen, ausgedruckte SVG-Dateien müssen eine „harte Linie“ haben damit die Motive erkannt werden, weiche Übergänge wie beim Airbrush werden nicht erkannt
Mit einem einfachen Trick kann man aber auch Vorlagen ausschneiden, wo der Scanner die Linien nicht erkennt. Dafür benötig man eine Folie (ich habe mir ein Paket Laminierfolie im 1€ Laden gekauft und diese teile ich in 2 Hälften) und einen Wasserfesten schwarzen Stift mit dünner Spitze
(Edding oder auch ein CD-Marker).
Man legt das Blatt mit dem Motiv auf die Schneidematte und die Laminierfolie darüber, je nach Größe des Blattes muss man eventuell die Laminierfolie noch am Rand mit Malerkrepp fixieren um ein verrutschen beim Scannen zu verhindern. Mit dem Stift zeichnet man nun die äußeren Linien nach. Bei Stempelabdrücke die mit einem Clearstamp gemacht wurden nimmt man den Clearstamp und legt den auf die Folie und zeichnet um den Rand um zu, man erhält dadurch schon eine Abstandslinie.
Stempelabdruck mit geschlossene Linien
Stempelabdruck mit nicht geschlossene Linien

Vorlage mit zu hellen Linien wird nicht erkannt beim scannen
Folie auf das gedruckte Blatt legen und die Konturen nachzeichnen
Erkannte Linien nach de einscannen der Folie
2. Bestimmten Bereich eines bedruckten Papieres ausschneiden

Variante 1 > mit einem Muster aus der Bibliothek
Variante 2 > gezeichnetes Muster vom bedruckten Papier
Für Variante 1 wählt man zunächst ein Motiv aus der Bibliothek und fügt dieses auf die virtuelle Matte, am Display wählt man dann die Option:
Scan-Funktion für Hintergründe (links im Display unterer Button)
nach dem einscannen des Hintergrundes wird im Display der Hintergrund und das „Motiv“ angezeigt,
durch anklicken des Motives kann dieses nun auf dem gewünschten Bereich des Hintergrunds platziert werden.
Eingescanntes Papier mit platziertem Motiv
 
Nach dem bestätigen mit OK erscheint das Schneidefenster, wo dann nur noch die Schneidelinie zu sehen ist.
Bei Variante 2 zeichnet man zuerst das Motiv auf Folie nach, scannt die Vorlage ein und speichert sie in der Bibliothek ab.
-Scannen auswählen und dort die Option: Scan zu Schnittdaten
Jetzt genau so vorgehen wie bei Variante 1 beschrieben, allerdings das Motiv pass genau einfügen.
Nachgezeichnetes Motiv von einem bedruckten Papier
eingescanntes Motiv auf dem Display und mit speichern bestätigen
Um nun das bedruckte Papier auf dem Display zu sehen, den Button:
Scan-Funktion für Hintergründe (links im Display unterer Button)
nach dem einscannen des Hintergrundes wird im Display der Hintergrund und das „Motiv“ angezeigt,
durch anklicken des Motives kann dieses nun auf dem gewünschten Bereich des Hintergrunds platziert werden.
Hier das ausgeschnittene Motiv.

SVG Dateien verwenden
Bei SVG Dateien gibt es zwei Varianten der Nutzung
1.  SVG zum Beispiel in Inkscape öffnen, ausdrucken, einscannen, ausschneiden
Inkscape = ein kostenloses Grafikprogramm mit dem man SVG-Dateien öffnen kann
http://www.inkscape.org/de/
2.  SVG in der Online-Software importieren, auf USB Stick speichern, diesen in dem USB Eingang an der Maschine einstecken, im Display Muster auswählen, Gespeicherte Daten und dann den USB Button anklicken, Motiv anklicken und schon kann man die SVG Datei schneiden.

Vorteil bei Variante 2 = man hat keine sichtbaren Linien nach dem ausschneiden

Stoff schneiden mit Nahtzugabe

- Muster aus der Bibliothek auswählen
- Button Nahtzugabe bestätigen
Das Motiv wird mit einer blauen und einer schwarzen Linie angezeigt, die Blaue ist das eigentliche Motiv, schwarz die Nahtzugabe. Am besten zeichnet man erst das Motiv und dann erst ausschneiden, durch bestätigen des Button „Zeichnung“ wird das Motiv auf den Stoff gezeichnet, mit dem Schneiden Button startet dann der Schneidevorgang.
„Nicht vergessen Messerhalter gegen Stiftehalter auszutauschen bzw Stiftehalter gegen Messerhalter“


Stoff kann man sowohl mit FabricInterfacing als wie auch ohne „Untergrund“ schneiden, dafür muss man aber die Folie für Stoffschnitte auf die Standardmatte kleben, da diese eine sehr starke Klebekraft hat.
Diese Matte kann man auch sehr gut zum Schneiden von Filz verwenden, allerdings bügele ich Filz immer auf ein Flies dann bleiben auch keine Fasern auf der Matte kleben und die Klebekraft bleibt länger erhalten.
Die Matte nicht verwenden für Papier!!Als Inspiration für euch, eine Karte wo ich die Vorlage zuerst ausgedruckt habe und anschließend eingescannt.
Solche Vorlagen kann man bei verschiedenen Online-Anbietern als Download kaufen.

Liebe Grüße
Iris