Mittwoch, 13. Januar 2016

Silhouette Mint Stempelfarbe trifft Embossingpulver

Hallo

geht es euch auch so: die Zeit rennt einem weg?
Nichts desto trotz, gibt es jetzt einen Silhouette Mint Beitrag, besser gesagt: Zur Stempelfarbe von Silhouette.
Oft kommt die Frage: Was mache ich, wenn noch genug Farbe im Stempel gespeichert ist, ich aber jetzt eine andere Farbe benötige.
Trick: Da die Stempelfarben von Silhouette Amerika auch embossing geeignet sind, besorge dir in deinem Bastelladen des Vertrauens farbiges Embossingpulver.
Für diesen Beitrag habe ich einen Stempel mit Kreise in 45x45 erstellt und in gelb, blau und rot eingefärbt.



Da ich für die Boxen, einige Stempelabdrücke machen musste, habe ich in Etappen gearbeitet.
Der Stempelabdruck muss noch feucht sein, wenn du das Embossingpulver aufträgst.
Bei dieser bunten Box habe ich mich für Embossingpulver "Klar" entschieden.
Sobald du das Pulver aufgetragen hast, schüttest du das überschüssige Pulver auf ein Kopierpapier, 
damit du dieses anschließend weiter verwerten kannst.


Mit einem Embossing-Heißluftfön erhitzt du nun das Pulver, es schmilzt und es entsteht ein etwas erhabener Abdruck. Je nach Art des Embossing-Pulvers wird die Beschichtung dicker bzw feiner.
Leider hatte ich kein Embossing-Pulver "thick" mehr hier.
Wenn du keinen Embossing-Heißluftfön hast, kannst du auch einen Fön nehmen oder du hältst das Blatt über einen Toster, bis sich das Pulver in eine Schicht verwandelt hat.


Im zweiten Beispiel, habe ich anstelle von Embossingpulver "Klar", "Kupfer" verwendet.
Du siehst, das ich den Stempel mit den Farben gelb, blau und rot genommen habe,.



Da Embossingpulver "Kupfer" deckend ist, siehst man nach dem schmelzen die verwendete Stempelfarbe nicht mehr.



Und hier die beiden Boxen im Vergleich.




Liebe Grüße
Iris

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen