Samstag, 4. Februar 2017

Silhouette ModelMaker

Seit gestern gibt es nun das Programm "Silhouette ModelMaker" als Download auf der Seite von Silhouette America: Software
Es handelt sich um eine 15 Minuten Testversion.

Das Programm gibt es schon seit einigen Jahren auf dem Markt, unter dem Namen:
FabLab von Aspex, einem Software-Entwickler aus England. Letztes Jahr wurde dann Aspex von Silhouette Amerika übernommen und aus FabLab wird das Silhouette ModelMaker Programm.

Was kann ich mit diesem Programm machen:
ich kann mir 3D Papiermodelle erstellen und diese entweder, direkt an meinen Silhouette Plotter senden oder aber auch mit Füllfarbe gefüllt etc, an meinen Drucker senden und anschließen über die P&C Funktion pass genau ausschneiden lassen.

Erstellte Projekte werde in dem eigenen Format: name.model, name.stl oder svg. gespeichert

Um relativ schnell zu erkennen, ob das erstellte Projekt auf das Papier (Schneidematte) passt, empfehle ich, erst die Papiergröße festzulegen. Das macht man über:
Datei, Custom Paper Size,
In dem PopUp Fenster, kann dann über den DropDown Button die Papiergröße ausgewählt werden, bzw für die 12x24 Matte, erhöht man "Height" auf die entsprechende Länge.


Wie ändert man die Größe des Modells?
Um die Höhe des Modells zu verändern, Maus in Richtung Mittelpunkt (das Viereck, zwischen die beiden Roten Vierecke) bewegen, sobald sich das Aussehen des Mauszeigers ändert, linke Maustaste gedrückt halten, und das Viereck nach oben oder unten bewegen.
Die Breite des Modells kann man einen der vier Eckpunkte ändern.
Möchte man das Modell oben schmaler haben, dann ändert man die Größe über eins der beiden roten Vierecke.


 Aktiviert man im rechten Bereich, die Funktion "Netze", dann wird einem die Schneidedatei (ganz einfach ausgedrückt) angezeigt.



Damit das Modell und die Schneidedatei angezeigt wird, die Option:
Bearbeiten und Ausgabe aktivieren



So sieht das dann im Programm aus, und wenn man nun die Größe des Modells ändert, kann man im rechten Bereich sofort sehen, ob das Modell auf die Schneidematte passt.


Das Projekt kann direkt aus dem ModelMaker an einen Silhouette Plotter gesendet werden.
Über Datei, Fabrication, Cut

Im Cut-Fenster markiere ich (bei mehrseitigen Projekten) die Seite die geschnitten werden soll.
Es wird die Seite geschnitten, die einen roten Rahmen hat.
Als zweiten Schritt, macht man nun die Schnitteinstellungen, durch anklicken von:
Continue to setting page


Um in die Schnitteinstellungen zu gelangen:
rechts neben dem Plotter auf Setting klicken


Bei Portrait, CAMEO 1 und 2 werden die Tools nicht angezeigt, die sind nur für CAMEO 3.

Zunächst wählt man hier die Schneidematte aus.
Zur Zeit noch etwas unglücklich, das man nicht erkennen kann, welche Falzlinie gemeint ist.
Nach einige Probeschnitte, kann ich relativ sicher sagen:
1 = innere Falzlinien
2 = Falzlinie direkt an den Klebelaschen
Achtung: die Falzlinie an den Klebelaschen, wird als eine Linie geschnitten, nicht wie bei der inneren Falz, mit Abstand zwischen die einzelnen Linienstücke.
Ich habe mich beim ersten mal schneiden erschrocken und war etwas frustriert, das mein Modell dort zerschnitten wird. Das war aber dann doch nicht an dem, da ich die Dicke auf 8 gestellt habe.


Scrollt man nach unten, dann kommt die Messereinstellung für das ausschneiden des Modells.
Sind alle Einstellungen gemacht, geht man einen Schritt zurück, durch schließen (X anklicken) der Schnitteinstellungen.


Mit Schritt 3 wird das Modell direkt an den Plotter gesendet und ausgeschnitten.



Dies war eine kleine Übersicht der wichtigsten Funktionen, in meinem nächsten Blogbeitrag zeige ich euch dann ein Projekt, welches mit dem ModelMaker und dem SilhouetteStudio erstellt wurde.

Liebe Grüße
Iris

Kommentare:

  1. Das ist ein toller erster Eindruck, den du uns zeigst.
    Vielen Dank für deine Mühe.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen